Ablauf, Anmeldung und Abschluss

Praxisbezug

Praxisbezug ist uns wichtig.

Die Ausbildung an der Fachschule für ökologischen Landbau umfasst insgesamt drei Semester.

Zwei Semester finden als fachtheoretische Semester an der Fachschule in Landshut-Schönbrunn statt. Das fachpraktische Sommersemester findet überwiegend auf einem landwirtschaftlichen Betrieb (in der Regel dem eigenen) statt.
  • 1. Semester: Mitte Oktober bis Ende März; Vollzeit an der Fachschule
  • 2. Semester: April bis Ende Juli; Fachpraxis im landwirtschaftlichen Betrieb
  • 3. Semester: Mitte Oktober bis Ende März; Vollzeit an der Fachschule

Voraussetzung für die Aufnahme

  • Abschlusszeugnis einer Berufsschule
  • Abschlussprüfung im Ausbildungsberuf Landwirtschaft oder in einem sonstigen Ausbildungsberuf im Berufsfeld Agrarwirtschaft
  • Ein Jahr Berufspraxis in der Landwirtschaft im Anschluss an die Ausbildung.
    Bei sonstigen Berufen der Agrarwirtschaft: Zwei Jahre Berufspraxis in der Landwirtschaft.

Abschluss

  • Staatlich geprüfte/r Wirtschafter/-in für ökologischen Landbau
  • Landwirtschaftsmeister/-in (nach Absolvierung aller Bestandteile der Meisterprüfung)

Meisterprüfung

Die Meisterprüfung ist in die Fachschulzeit integriert. Der Meisterbrief und der Abschluss "Staatlich geprüfter Wirtschafter für ökologischen Landbau" können zeitgleich erworben werden.

Folgende Prüfungsteile und Vorbereitungslehrgänge sind erforderlich:

  • Schriftliche Abschlussprüfung im Fach Berufsausbildung und Mitarbeiterführung
  • Arbeitsunterweisung mit Vorbereitungslehrgang
  • Fallstudie im Themenbereich Mitarbeiterführung
  • Arbeitsprojekt mit Prüfungsgespräch
  • Schriftliche Abschlussprüfung im Fach Pflanzliche Erzeugung und Tierische Erzeugung
  • Schriftliche Meisterhausarbeit mit Prüfungsgespräch
  • Fremdbetriebsbeurteilung mit Vorbereitungslehrgang

Spätere Tätigkeitsfelder

Ein Großteil der Absolventen arbeitet nach dem Fachschulabschluss in der praktischen Landwirtschaft, meist auf dem elterlichen/eigenen Betrieb.

Darüber hinaus schafft die Fachschule wertvolle Grundlagen für Tätigkeiten in:

  • Anerkannten Verbänden
  • Kontrollstellen im ökologischen Landbau
  • Sonstigen Dienstleistungsberufen

BAföG

Zuständig ist das Amt für Ausbildungsförderung in Kreis oder kreisfreier Stadt am ständigen Wohnsitz